HWI-Sicherheit | Ihr regionaler Schlüsseldienst

≡ Menu

Einbruch – Was zahlt die Versicherung

Deutschland ist ein Mekka für Einbrecher. Alle 4 Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Damit Sie nach dem Einbruch mit dem Schaden nicht allein dastehen, möchten wir Ihnen wertvolle Tipps im Umgang mit Ihrer Versicherung, im speziellen Fall mit Ihrer Hausratsversicherung, geben.

 

Mehr als die Hälfte der Deutschen besitzen eine Hausratsversicherung, die im Falle eines Einbruches für den Schaden aufkommt oder mindestens eine „Einbruchsentschädigung“ zahlt. Wie man nach einem Einbruch richtig vorgeht und worauf Sie achten sollten, damit der Schaden auch von der Versicherung richtig reguliert wird, möchten wir Ihnen hier etwas näher erläutern.

Hinweise direkt nach dem Einbruch

Einbrecher

Vorsicht Einbrecher!

Nachdem Sie den Einbruch bemerkt haben, ist unverzüglich die Polizei zu informieren. Bis die Beamten bei Ihnen vor Ort sind, sollten sie in keinem Fall mit den Aufräumarbeiten beginnen. Versuchen Sie mit so wenig wie möglich Dingen in Ihrer Wohnung in Berührung zu kommen. Über weitere Verhaltensweisen direkt nach dem Einbruch, können Sie sich im Blogbeitrag „Einbrecher im Haus“ informieren.  In nächsten Schritt sollten sie auch unverzüglich Ihre Versicherung informieren und deren Anweisungen befolgen. Machen Sie sich anschließend eine Liste der gestohlenen und beschädigten Wertgegenstände. Diese Liste sollte noch am selben Tag angefertigt werden um die Glaubwürdigkeit gegenüber Ihrem Versicherer zu gewährleisten. Später hinzugefügte Wertgegenstände werden vom Versicherer oft als unglaubwürdig eingestuft. Diese Liste überreichen Sie auch der Polizei.

Maßnahmen vor dem Einbruch

Bereits im Vorfeld sollten einige Maßnahmen getroffen werden um für den Schadensfall vorbereitet zu sein.

Belege und Fotos

Um die Wertsachen gegenüber der Versicherung zu bestätigen sollten generell Belege und Kassenzettel aller Wertgegenstände getrennte von diesen aufbewahrt werden. Zudem ist es ein großer Vorteil wenn Fotos der gestohlenen Sachen existieren. Deshalb sollte im Vorfeld, am besten eine Nahaufnahme des Wertgegenstandes existieren, welche bei der Versicherung eingereicht werden kann. Bei hochwertigen Geräten sollte darauf geachtet werden, dass Artikelnummer oder Fabrikats- oder Modellname ebenfalls mit dokumentiert werden. Die Mühe den gesamten Hausrat mit der Kamera dokumentiert zu haben, lohnt sich und zahlt sich bei der Versicherung aus.

gekipptes Fenster, nicht verschlossene Tür?

Achten Sie immer darauf, dass wenn sie das Haus oder die Wohnung verlassen, alle Fenster und Balkontüren schließen und die Wohnungstür hinter sich nicht nur zu ziehen, sondern auch abschließen. Denn wer dies nicht tut, handelt grob fahrlässig und riskiert eine Zahlungsablehnung der Versicherung im Schadensfall.

Wie hoch ist die Entschädigungshöhe?

Eine übliche Hausratsversicherung versichert nicht nur Dinge des alltäglichen Gebrauchs ab, sondern auch Wertgegenstände. Es ist jedoch darauf zu achten, dass für Wertsachen, wie

Ketten, Armringe

Schmuck

Schmuck, Gold, Briefmarken- und Münzsammlungen eine Entschädigungsobergrenze besteht, welche bei den häufigsten Hausratsversicherungen zwischen 15 und 25 % liegt. Das heißt, dass die maximale Entschädigung bei Wertsachen zwischen 15 und 25% der Versicherungssumme beträgt. Beträgt Ihre Versicherungssumme z.B. 100000 Euro, bekommen sie maximal 25000 Euro zurück. Wer also viel Schmuck und andere Wertsachen besitzt, sollte diese extra versichern.

Für Bargeld besteht durchschnittlich eine Entschädigungshöhe von 1000-2000 Euro. Diese Summe ist abhängig vom jeweiligen Versicherer. Bei einigen Hausratsversicherungen ist es möglich die Entschädigungshöhe für Bargeld anzuheben, wenn dieses in gesicherten Räumen bzw. Tresoren gelagert wird. Dies muss aber explizit mit der Versicherung abgesprochen werden.

Bei Fragen stehen Ihnen die Experten der HWI – Sicherheit gern zur Verfügung!

  • Paul 10. Juni 2014, 14:02

    Meiner Meinung nach sollte man sich eine teure Versicherung sparen, meist gibt es so viele Ausnahmen zu beachten, dass im Endeffekt kaum ein Schaden bzw. Verlust gezahlt wird – diese Erfahrung habe ich leider schon selbst gemacht. Da ist das Geld besser in Sicherheitstechnik investiert! Es muss ja nicht gleich eine teure Alarmanlage sein, aber eine ordentliche mechanische Sicherung an Fenstern und Türen ist ihr Geld auf jeden Fall mehr wert als jede Versicherung gegen Einbruchsschäden!

  • Olli 3. März 2015, 13:20

    Ich denke eine Versicherung sollte jeder haben, den so ein Einbruch kann sehr teuer werden. Natürlich kann man auch in Sicherheitstechnik investieren oder man nutzt die Möglichkeit der Abschreckung durch Warnschilder oder Alarmanlagen Attrappen.

  • Martina 27. April 2016, 13:07

    Ein sehr aufschlussreicher Artikel!! Die Durchsetzung der eigenen Schadensersatzansprüche im Falle eine Einbruchs gestalten sich häufig sehr schwierig, da die Hausratversicherung ihre Leistungsbereitschaft an einige Voraussetzungen koppelt: testsieger-berichte.de/2015/12/02/einbruchsrisiko-im-winter-wie-man-sich-am-besten-gegen-langfinger-schuetzt/. Somit muss sich der Einbrecher beispielsweise mithilfe einer Brechstange, Zugang zum Haus verschafft oder den benötigten Schlüssel vorher gestohlen haben, damit Leistungen aus der Hausratversicherung in Anspruch genommen werden können. Geht es um den Ersatz der entwendeten Gegenstände, erstattet die Hausratversicherung nicht den Neuwert, sondern setzt für die Erstattung den Wiederbeschaffungswert der Gegenstände an. Daher ist eine Zusatzabsicherung durch die Installation einiger Sicherheitstechniken wie Sperrriegel und Alarmanlagen durchaus sinnvoll.

  • Daniel Bania 8. Mai 2016, 22:02

    Alle 4 Minuten ist schon längst überholt! Jetzt sind es schon alle 2 Minuten
    wobei es bei über einem Drittel tatsächlich bei Einbruchversuchen bleibt. Der wichtigste Grund dafür: mechanische Sicherheitseinrichtungen.Wer nach kurzer Zeit nicht erfolgreich ist, gibt in der Regel auf. Die Investition in guten Einbruchschutz lohnt sich also.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen